Kindergelderhöhung auf 200 Euro

KindergeldHallo ihr Lieben, ich habe soeben im Netz gelesen, dass durch die neue Regierung das Kindergeld pro Kind auf 200 Euro angehoben werden soll.

Anfang des Jahres wurde der Betrag für’s erste und zweite Kind auf 164,00 Euro angesetzt für’s dritte Kind gibt es 170,00 Euro und ab dem vierten Kind 195,00 Euro.

-Anzeige-

Es steht also fest… nur wann dieses Gesetz in Kraft tritt, weiß ich auch noch nicht genau. Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten!

Alles zum Thema Elterngeld habe ich mal auf Infos zum Thema: Elterngeld aufgeschrieben.

Thema Betreuungsgeld:
Die Höhe ist noch unklar, aber es soll Familien zustehen, die Kinder unter drei Jahren zu Hause erziehen und und die bis dahin nicht in einer Kita sind.

Quelle: spiegel.de

———–

Update am 11.11.2009:
Schon ab dem 01. Januar 2010 soll das Kindergeld staffelweise erhöht werden. Das soll so aussehen:

  • für das erste und zweite Kind je 184 Euro
  • für das dritte Kind 190 Euro
  • jedes weitere Kind 215 Euro.

Bis 2012 soll das Kindergeld auf die versprochenen 200 Euro angehoben werden.. wir sind gespannt und lassen uns überraschen.

Quelle: focus.de

-Anzeige-

6 thoughts on “Kindergelderhöhung auf 200 Euro

  1. Ja da hast du leider recht… das ist der große Nachteil, den keiner der Regierung berücksichtigt. Ich finde Kindergeld sollte – wie auch das Elterngeld – nicht anrechenbar sein… Das wäre nur mehr als fair!!!
    Sollen ja ALLE was von haben… tja…

    Viele Grüße
    Gianna

  2. Hört sich ja gut an ^^ Aber wie Fiona sagt, wir mit Hartz4 haben null davon. Aber es soll ja da auch noch geprüft werden ob den Kindern nciht mehr zusteht als jetzt berechnet wird. Hoffe das die Gerichte das Harzt4 für Kinder und Erwachsene erhöhen wie sie es vorhaben

  3. Hallo ich finde das gut mit der Kindergelderhöhung.
    Wenn 2 man arbeiten gehen und sich trotzdem nix leisten können ist das schon scheisse.

  4. Hallo,
    schön und gut mit dem Kindergeld. Ich frage mich warum sich die Leute wegen dem hartz 4 immer beschweren? Es ist okay, wenn das Kindergeld nicht bei Hartz 4 angerechnet wird, doch zum Thema Elterngeld, ist es ja schon so, dass 300 Euro nicht angerechnte werden. und somit haben viele Empfänger schon mehr geld zu verfühgung als die Personen, die in Elternzeit gehen!!!
    Beisp:
    Mutter+ Kind bekommen hartz 4 + Elterngeld haben somit ohne zusätzlich Miete und heizkosten zu zahlen 1000 Euro im Monat zu verfühgung.

    und
    Berufstätige Mutter geht in Elternzeit, bekommt also Elterngeld + Kindergeld = ca 800 Euro und davon muss dann noch die Miete und die heizkosten bezahlt werden. ALG 2 übernimmt nur ein kleinen teil der Miete!!!!!!

    Naja als ich damals Hartz 4 bekam, kam ich besser zurecht, als wenn ich jetzt berufstätig bin!!! Kein wunder dass viele nicht mehr arbeiten wollen!!!

  5. der beitrag ging ja nich über hartz4 sondern übers kindergeld, und das bekommt ja wohl jeder, ob man arbeitet oder nicht.
    von daher ist diese diskussion dazu wohl unnötig…
    lg sandra

Kommentar verfassen