Das gehört in die Kliniktasche

Auch wenn du nur wenige Tage in der Klinik bleibst, sind ein paar Kleidungsstücke nötig. Dazu zählen:

BirgitH / pixelio.de
  • vier aufknöpfbare Schlafanzüge oder Nachthemden – praktisch für’s Stillen,
  • ein Jogginganzug für längere Wege im Krankenhaus oder für die Rückbildungsgymnastik,
  • eine bequeme Hose, die du tagsüber im Krankenzimmer tragen kannst,
  • drei T-Shirts oder Sweatshirts für die Tage auf dem Zimmer,
  • leichter Bademantel,
  • Hausschuhe,
  • fünf Paar Socken,
  • fünf Einmal-Unterhosen – praktisch an den ersten Tagen nach der Geburt (werden häufig auch vom Krankenhaus gestellt),
  • fünf Unterhosen zum Darüberziehen,
  • drei Still-BHs,
  • saugfähige und weiche Einlagen für den Still-BH, zum Beispiel aus Bourette-Seide,
  • drei Handtücher, falls es im Krankenhaus keine gibt (vorher erkundigen),
  • drei Waschhandschuhe.

Für die Kulturtasche:

  • Shampoo und Haarpflege,
  • Föhn,
  • Haarbürste und Kamm,
  • Duschgel und Seife,
  • Gesichtspflege,
  • Wattepads,
  • Körperlotion,
  • parfümfreies Deo,
  • Zahnbürste und Zahnpasta,
  • Nagelschere und -feile,
  • ggf. Schminkutensilien,
  • Handspiegel.

Wichtige Papiere:

  • Versichertenkarte,
  • Mutterpass,
  • Personalausweis,
  • Stammbuch,
  • Geburtsurkunde (bei Unverheirateten).

Außerdem:

  • Wecker,
  • Kleingeld,
  • Telefonbüchlein,
  • Papiertaschentücher,
  • Stift und kl. Notizblock,
  • täglich benötigte Medikamente.

Kommentar verfassen