Die Still App für dein Smartphone – beim Stillen den Überblick behalten

Die Still App für dein Smartphone – beim Stillen den Überblick behalten

Wenn das erste eigene Kind endlich da ist, sind alle in heller Aufregung. Man möchte an alles denken und bloß nichts vergessen. Besonders am Anfang ist ein kleines Baby sehr intensiv zu betreuen. Neben den normalen Aufgaben, die die frisch gebackenen Eltern bewältigen müssen, sind umfangreiche Dokumentationen notwendig, um die Entwicklung des Babys zu überwachen. Mit einer Still App und dem passenden Mobiltelefon kann man sich diese Aufgaben erleichtern und hat so mehr Zeit für den Nachwuchs.

Die Still App für Android und iOS (iPhone, iPad)

Bei Neugeborenen ist die familiäre aber auch die medizinische Betreuung sehr intensiv. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen müssen eingehalten werden. Um Kinderkrankheiten oder eventuelle Beeinträchtigungen frühzeitig zu erkennen, muss alles rund ums Baby genau dokumentiert werden. Dazu gehören das Stillen, das Schlafen sowie der Stuhlgang. Mit der „Baby ESP“ App für Android kann man sich dies erleichtern. Man muss nicht mehr über alles Buch führen, sondern kann mit dem interaktiven Tagebuch jede Kleinigkeit im Alltag aufzeichnen. Besonders beim Stillen kann man also festhalten, wann und wie lange der Nachwuchs gestillt wurde. So erhält man mit all den anderen Aktivitäten einen genauen Tagesablauf, der im Zweifelsfall bei der Aufklärung von Symptomen helfen kann.

Speziell für den Stillvorgang gibt die App „Still Log“ „Nursing Timer„. Diese stoppt die Zeit beim Stillen und kann auch für mehrere Babys parallel genutzt werden. Auch die Flaschenfütterung kann mit dieser App zum Stillen aufgezeichnet werden.

Über die Muttermilch bekommt ein Säugling alles, was er an Nährstoffen braucht. Logisch, dass Frauen, die stillen, daher besonders auf eine gesunde Ernährung achten sollten. Doch was kann Babys Nahrung noch beeinflussen? Wie sieht es mit Sport, Medikamenten, Pflegemitteln aus?

Andere nützliche Apps fürs Baby

Neben der App, mit der man alle Aktivitäten des Nachwuchses dokumentieren kann, gibt es zahlreiche weitere Apps, die den Alltag ein Stück leichter machen sollen.

Mit dem „Baby Monitor“ verwandelt sich beispielsweise das Smartphone in ein Babyphone. Diese App bietet eine echte „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ (mit Ihrem eigenem Passwort) und „Wi-Fi Direct“ für direkte Verbindungen. Mit dieser App kann man auf den Kauf eines teuren Babyphones verzichten. Die App ist günstig und erfüllt den gleichen Zweck. Darüber hinaus bietet sie viele zusätzliche Features.

Weiterhin gibt es Apps mit denen man sein Baby beruhigen kann. Dazu gehört beispielsweise die App „Weißes Rauschen Baby Sleep“. Viele Eltern wissen, dass besonders kleine Kinder sich hervorragend von bestimmten Geräuschen beruhigen lassen. Fönrauschen oder das Rumpeln der Waschmaschine gehören dazu. Mit einer App kann man aus verschiedenen Geräuschen wählen und diese dazu nutzen, die Kleinen sanft in den Schlaf zu wiegen oder schreiende Babys zu beruhigen.

Smartphones und Tablets bieten zahlreiche Möglichkeiten, Apps herunterzuladen, die den Alltag mit Baby ein Stück vereinfachen sollen. Man sollte jedoch den Kontakt der Kleinen mit Smartphone und Co. möglichst auf ein Minimum reduzieren, denn nichts ersetzt den Kontakt zwischen Eltern und Kind – auch nicht eine App mit bunten Bildern zur Ablenkung der Kleinen.

Bildquelle: Julien Christ  / pixelio.de

Kommentar verfassen