Kochen – aber nicht aufwendig

Kochen

Nicht nur Schwangere, sondern auch stillende Mamas haben einen Mehrbedarf an Jod. Den kann man mit Jodtabletten decken, man kann aber auch auf natürliche Jodquellen zurückgreifen: Fische und Artischocken, hier ein Rezept aus dem Kursbuch gesunde Ernährung (Heyne) von Ingeborg Münzing-Ruef:

Risotto mit Baby Artischocken (für eine Person):

  • 80 bis 100g Risotto-Reis
  • 2 Artischockenböden oder 2 frische Baby-Artischocken,in feine Streifen (ca. 3-4mm) geschnitten,
  • 1 kleine weiße gehackte Zwiebel,
  • ½ Büschel Petersilie und 1 Esslöffel Olivenöl
  • etwas Parmesan

Zwiebeln im Öl glasig werden lassen, Artischockenstücke kurz darin schmoren, dann den Reis dazugeben und tüchtig umrühren. Unter weiterem fleißigem Rühren langsam immer wieder Brühe dazugeben. Immer wieder umrühren, damit´s nicht anbrennt! Wenn der Reis noch „al dente“ ist, ebenso die Artischockenherzen, wird die fein gehackte Petersilie dazugegeben und abgeschmeckt. Nur noch wenige Minuten rühren. Bitte sparsamst Parmesan verwenden – und einen großen bunten Salat dazu servieren.A propos Salate, auch ein Rezept aus dem „Kursbuch gesunde Ernährung“:

Fenchelsalat – Fenchel beruhigt den nervösen Magen von Mama und Baby. Außerdem sollen die östrogenhaltigen Stoffe beim Stillen helfen.

  • 2 Fenchelknollen
  • 1 süße Orange oder 2 Mandarinen
  • Salz, Pfeffer, 1 Eßlöffel Olivenöl

Den Fenchel putzen, waschen und halbieren. Abgetropft in dünne Scheiben hobeln. Orange oder Mandarinen schälen, vierteln und in dünne Scheibchen schneiden. In einer Schüssel Fenchel und Fruchtstücke mischen, mit Salz, Pfeffer und Öl gut abschmecken.

 

Kommentar verfassen