Müller Milch = Gen-Milch

Müllermilch-Produkte dürfen jetzt offiziell „Gen-Milch“ genannt werden. Dies hat der Bundesgerichtshof nach jahrelangem Rechtsstreit, den das Molkerei-Unternehmen Theo Müller gegen Greenpeace geführt hat, entschieden. Ulrike Brendl, Gentechnikexpertin bei Greenpeace, freut sich, dass der Bundesgerichtshof „mit seinem Urteil die Rechte der Verbraucher stärkt“. Hintergrund des Streits ist, dass Greenpeace im April 2004 Gen-Pflanzen in den Futtertrögen von Müller-Milchkühen nachgewiesen hatte und daraufhin den Begriff „Gen-Milch“ prägte. Da Genprodukte von einem Großteil der Bevölkerung abgelehnt werden, gab es keinerlei Hinweise auf den Verpackungen, die auf die Gen-Fütterung der Kühe hinwies. Theo Müller wehrte sich gegen diese „Gen-Milch“-Bezeichnung und verklagte die Umweltschutzorganisation.
Da Müller-Milchkühe nach Aussagen von Greenpeace weiterhin mit Genpflanzen gefüttert werden, darf das Endprodukt nach dem aktuellen Urteil also rechtmäßig Gen-Milch genannt werden.

Quelle: Klick

-Anzeige-

-Anzeige-

Kommentar verfassen