Sanddorn

Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Beschreibung
Der Sanddorn hat orange leuchtende Früchte an dornigen Zweigen. Die anpassungsfähige Pflanze wächst an Felsrändern, Auwäldern, auf kargen Sandflächen oder Dünen. Das Licht der Sonne aber ist für den Sanddorn unverzichtbar – sie lässt seine Früchte zu wahren Kraftpaketen reifen. Die Beeren strotzen nur so vor Vitaminen, Antioxidanzien und angesättigten Fettsäuren. Die in Europa und nördlichen Teilen Asiens vorkommende Pflanze ist ein sperriger, dorniger Strauch von 1,5 bis 4,5 m Höhe. Seine Früchte sind leuchtend orangerote, kugelförmige Scheinbeeren. Der Sanddorn wird auch Seedorn oder Stranddorn genannt.

Anwendung
Sanddornfrüchte sind reich an Vitamin C und E, enthalten aber auch Vitamine der B-Gruppe, Carotinoide, Flavonoide, fettes Öl (Kerne), Fruchtsäuren und Zuckeralkohole. Verwendung finden Säfte oder Konzentrate vor allem als Lebensmittel. Wegen des hohen Gehaltes an Vitamin C werden Zubereitungen aus Sanddorn zur Stärkung der Abwehrkräfte und als Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten eingesetzt.

-Anzeige-

-Anzeige-

Kommentar verfassen