Schaukeln macht klug

Baby im BauchIm Bauch der Mutter schaukelt das Baby bei jedem Schritt mit. Der Gleichgewichtssinn in seinem Innenohr leitet die Reize zum Gehirn; Milliarden von Zellen, die dort angelegt sind, verarbeiten sie und vernetzen sich dabei. Das Ergebnis: Das Gehirn wird leistungsfähiger. Nach der Geburt bleiben diese Reize erstmal aus – jedenfalls solange die Kleinen in einem “Babysafe” oder einer Wippe liegen. Gut ist deshalb, wenn Eltern ihr Kleines oft schaukeln. Das Gleichgewichts-Training hilft den Kleinsten später beim Aufsetzen, Aufstehen und Laufen. Das regt Babys an:

  • das Kind im Tragetuch mitnehmen
  • mit dem Kleinen auf dem Schoß im Schaukelstuhl schaukeln
  • auf einem Pezziball balancieren
  • auf einem Drehstuhl drehen
  • es in ein Laken legen und schaukeln
  • mit dem Baby auf dem Arm tanzen
  • “Hoppe Reiter” spielen
  • “Flieger” spielen: das Baby in Bauchlage tragen
  • es mit beiden Händen auf und ab stemmen, während du auf dem Rücken liegst

Quelle: leben&erziehen


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Kommentar verfassen