Mütter fordern die WAHLFREIHEIT zwischen Arzt und Hebamme

BITTE um eure Hilfe!
jeder kann unterschreiben!

“Mütter fordern die WAHLFREIHEIT zwischen Arzt und Hebamme in der Betreuung von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett!

Mutter-Kind-PassDas ist zur Zeit in Österreich nicht möglich: Die Krankenkasse akzeptiert keinen von einer Hebamme abgestempelten Mutter-Kind-Pass! Obwohl die Schwangerschaft, die Geburt und das Wochenbett das erklärte Berufsbild der Hebamme ist, müssen die fünf verpflichtenden Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft bei einem Gynäkologen/in und die fünf verpflichtenden Untersuchungen des Babys im ersten Lebensjahr bei einem Kinderarzt/ärztin durchgeführt werden, wenn die Mutter nicht auf rund 2.000 Euro Kinderbetreuunggeld verzichten will oder kann.

Mütter fordern die Anerkennung der Hebammenbetreuung und Gleichstellung mit der ärztlichen Betreuung im Mutter-Kind-Pass
– für alle Schwangerschaftsuntersuchungen und
– für die ersten zwei verpflichtenden Untersuchungen des Babys
– und die damit verbundene Auszahlung des vollen Kinderbetreuungsgeldes auf die gesamte Laufzeit

Die GEBURTSALLIANZ ÖSTERREICH gründet sich auf eine Mütterinitiative und ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen und Organisationen zur Umsetzung einer babyfreundlichen und mütterfreundlichen Geburtshilfe vom Standpunkt der Frauen und Babys als KonsumentInnen medizinischer und sozialer Dienstleistungen.

Zum Unterschreiben – Hier Lang

Kommentar verfassen