Mutter werden ist wunderbar!

Mandy Bremse / pixelio.de

Während der Schwangerschaft bereitet sich dein Körper auf seine neue Aufgabe vor. Viel Neues kommt auf dich und deinen Partner zu. Informiert euch über das Stillen und seine Vorteile!

Wie schön: du erwartest ein Kind! In deinem Bauch wächst neues Leben heran. Du spürst es, deine Umgebung sieht es: Schwanger sein ist einzigartig. Viel Neues kommt nun auf dich zu, vor allem beim ersten Kind. Bereits während der Schwangerschaft gibt es für werdende Eltern einige Fragen zu beantworten. Wie das Baby nach der Geburt ernährt werden soll, ist eine davon. Gerade Fragen zur Ernährung des Kindes werden jedoch von vielen bis zur Geburt nicht als dringend empfunden. Dazu kommt, dass Stillen vielfach als “die natürlichste Sache der Welt” betrachtet wird, folglich als etwas, das nicht vorbereitet werden muss.

-Anzeige-

Ja, Stillen ist ein natürlicher Vorgang. Gleichzeitig hat das Stillen, wie so vieles Natürliche in der heutigen Zeit, an Selbstverständlichkeit eingebüßt. Vielleicht gehörst auch du zu den Frauen, die vor der Geburt des ersten Kindes noch nie ein Neugeborenes im Arm gehalten hast und noch nie beim Stillen eines Babys dabei warst. Das Wissen über das Stillen wird nur noch selten von Generation zu Generation weitergegeben. Zudem kursiert eine Vielzahl von Ammenmärchen, Geschichten, die eher abschrecken, als dass sie zum Stillen ermutigen. 

Lass dich von falschen Informationen über das Stillen und geschilderten Stillproblemen nicht verunsichern: Fast alle Frauen können problemlos stillen, wenn sie es wollen, wenn sie über korrekte Stillinformationen verfügen und bei Problemen von einer Stillberaterin oder einer Hebamme unterstützt werden.

Die beste Vorbereitung auf das Stillen ist eine gute Information. Je umfassender du dich bereits vor der Geburt über die Grundlagen des Stillens informierst, umso besser stehen die Chancen auf eine problemlose Stillzeit. Falls doch Stillprobleme auftreten sollten, gibt es fast immer eine Möglichkeit, diese zu beheben. Stillberaterinnen oder Hebammen können dir jederzeit zur Seite stehen. Ein gutes Stillbuch ist auf jeden Fall eine lohnende Anschaffung, und erkundige dich, ob in deiner Umgebung nicht nur Geburts-, sondern auch Stillvorbereitungskurse angeboten werden.

Obwohl das Stillen in erster Linie Mutter und Kind betrifft, kann auch der Vater viel zu einer schönen Stillbeziehung beitragen. Väter sollen sich deshalb vor der Geburt genauso über das Stillen informieren, wie Mütter. Ein informierter Vater mit einer positiven Einstellung zum Stillen kann seiner Partnerin bei Zweifeln im Vorfeld oder später, bei etwaigen Stillproblemen, hilfreich zur Seite stehen.

-Anzeige-

Kommentar verfassen