Teil 2: Exklusiv-Interview mit Hebamme Christina Hinderlich

Hier nun der 2. Teil des aufschlussreichen Exklusiv-Interviews mit Hebamme Christina Hinderlich:

-Anzeige-

– Wie lange vollstillen?
Solange bis das Kind deutlich zeigt, dass es jetzt Interesse an anderer Nahrung hat. Das merkt man z.B., wenn ein Kind auf dem Schoss sitzt und die Eltern oder Geschwister dabei beobachtet wie sie sich beim Essen etwas in den Mund schieben und das Kind beginnt, selbst danach zu greifen.

– Stillen nach Bedarf – was ist normal?
Solange Mutter und Kind damit zufrieden sind, ist Stillen nach Bedarf empfehlenswert. Wenn einer der Beiden sich nicht wohlfühlt sollte eine Hebamme hinzugezogen werden, die beim Stillen berät. Das wird auch von der Krankenkasse erstattet).

– Wie kann ich die Milchmenge effektiv steigern?
Das Kind so häufig wie möglich anlegen und selbst ausreichend trinken, zum Beispiel Weleda Stilltee, der traditionell die Milchbildung unterstützenden Früchte von Anis, Fenchel, Kümmel und Bockshornklee enthält. Er regt so auf gesunde Art den Milchfluss an und schmeckt erfrischend nach Zitronenverbene. Außerdem die Brust immer gut warm halten. Und ganz wichtig: Viel Schlaf und Ruhe.

– Ich stille mein Baby voll und es hat Bauchweh – was tun?
Ferndiagnosen sind hier problematisch, da es individuell unterschiedliche Ursachen geben kann. Daher mein Tipp: Die Hebamme anrufen.

– Wie pflege ich mein Baby am Besten bei trockener Haut?
In den ersten drei Monaten ist trockene Haut normal, da diese sich in der Umstellungsphase befindet. In dieser Zeit sollte das Kind ein Mal pro Woche gebadet (z.B. mit Weleda Calendula-Bad mit Heilpflanzenauszügen) und mit einem natürlichen Öl gepflegt werden (z.B. Weleda Calendula-Pflegeöl unparfümiert). Ist das Kind älter, sollte maximal ein Mal pro Woche mit dem Weleda Cremebad gebadet und nach dem Bad entweder das Weleda Calendula-Pflegeöl oder die Weleda Calendula-Pflegemilch verwendet werden.

– Was tun bei wundem Po?
Viel Luft und Liebe. Am besten Stoffwindeln mit atmungsaktiver Überhose aus gefetteter Schaafwolle verwenden. Des Weiteren ist häufiges Windelwechseln, auch bei konventionellen Windeln, wichtig. Am besten den Po mit Weleda Calendula-Pflegeöl unparfümiert reinigen, nicht mit Feuchttücher, da sie die Haut angreifen können. Nach der Reinigung die Weleda Calendula-Babycreme so auftragen dass der Po bedeckt ist.

– Soll ich Milchschorf entfernen?
Milchschorf muss nicht entfernt werden da er spätestens mit eineinhalb Jahren von alleine weggeht.

Mein Baby zahnt – wie kann ich ihm helfen?
Feilchenwurzeln (z.B. aus dem Drogeriemarkt) zum Kauen lindern den Schmerz. Eine Bernsteinkette kann außerdem beruhigend und ausgleichend wirken. Beim Liegen sollte das Kind mit erhöhtem Kopfteil liegen damit die Durchblutung im Kopf und im Mundbereich nicht so stark ist.

-Ist Babymassage effektiv?
Die Babymassage ist eine gute Möglichkeit damit Kind und Eltern einen engen körperlichen Kontakt haben und fördert die Beziehung.

– Ist Schnuller ablecken wirklich ungesund?
Ja. Unsere Mundhöhle ist mit Keimen besiedelt, die nicht in die Mundhöhle eines Babys gehören. Daher lieber mit Wasser abspülen.

– Sind organische Babyprodukte besser?
Babyhaut ist fünfmal dünner als Erwachsenenhaut und somit zart ,weich und vor allem schutzbedürftig. Daher sind besonders natürliche Rohstoffe als Basis geeignet um Babypflegeprodukte herzustellen, die eine natürliche und schützende Hülle während des Übergangs von der Geborgenheit des Mutterleibs auf die Welt bildet.

-Anzeige-

Kommentar verfassen