Was sind sichere Anzeichen für eine Schwangerschaft?

Was sind sichere Anzeichen für eine Schwangerschaft?

Paare mit Kinderwunsch wollen sich nach Ausbleiben der Regel schnell sicher sein, ob es geklappt hat.

 

-Anzeige-

10 Anzeichen für eine sichere Schwangerschaft

 

  • Die sicherste Methode, eine Schwangerschaft festzustellen, ist natürlich der Schwangerschaftstest, der nach Ausbleiben der Regel sofortige Klarheit verschafft. Ein Schwangerschaftstest kann in der Apotheke oder auch im Drogeriemarkt erworben werden. Für ein sicheres Ergebnis empfehle ich, den Schwangerschaftstest am Morgen durchzuführen, weil der HCG-Wert im Urin dann am höchsten ist. Die Geschwindigkeit, mit der das Schwangerschaftshormon produziert wird, schwankt von Frau zu Frau und so kann es je nach Körper individuell länger dauern, bis ein Test positiv ausschlägt. Oft lohnt es sich, ein paar Tage später nochmals einen Test durchzuführen. Ein sogenannter Frühtest soll bereits zehn Tage nach dem Geschlechtsverkehr Aufschluss geben. Dieser kann schon sehr kleine Konzentrationen des Hormons HCG nachweisen.
  • Ein Ziehen in der Leistengegend bzw. im Unterbauch, kann auf eine Frühschwangerschaft hinweisen. Die Gebärmutter wird von sog. “Mutterbändern” gehalten, die sich durch durch das Wachstum dehnen und wachsen. Gerade in der Frühschwangerschaft kann sich das anfühlen, als ob die Menstruation im Anmarsch ist.
  • Öfter kommt auch großer Appetit oder Heißhunger vor, was größtenteils zuerst dem Partner auffällt. Viele Schwangere haben plötzlich Abneigungen gegen Gerichte oder andere Gerüche. Der Geruchsinn ist völlig verändert. Ein typisches Anzeichen zur Schwangerschaft.
  • Gerade in den ersten Schwangerschaftswochen macht sich eine auffällige Müdigkeit bemerkbar. Das kann zwar auch andere Auslöser haben, aber meistens ist das ein Anzeichen für eine Frühschwangerschaft. Viele Frauen bemerken diese Schläfrigkeit allerdings auch an den Tagen kurz vor ihrer Periode.
  • Stimmungsschwankungen sind auf den veränderten Hormonhaushalt zurückzuführen. Freunde und Familie können dies oft nicht nachvollziehen. Himmelhoch jauchzend, aber im nächsten Moment schon wieder zu Tode betrübt – das ist die Devise … das kann auch dem Partner ganz schön zu schaffen machen.
  • Nicht zu vergessen ist das häufigste Schwangerschaftsindiz. Die Übelkeit. Viele Schwangere leiden lediglich an Morgenübelkeit, andere wiederum leiden ständig in den ersten Woche, einige sogar die ganze Schwangerschaft hinweg. Eher unangenehme Symptome einer Schwangerschaft sind Übelkeit und Erbrechen. Verantwortlich dafür ist das Schwangerschaftshormon HCG (Human-Chorion-Gonadotropin).
  • Eine Veränderung der Brust und empfindliche Brustwarzen nehmen die Frühschwangeren meist als erstes wahr. Die Brust spannt und wird größer. Die Hormonproduktion ist gesteigert und regt bereits jetzt die Milchdrüsen zum Wachsen an. Aber: das Spannen kann auch kurz vor der Menstruation einsetzen.
  • Häufiger Harndrang ist ebenfalls ein Anzeichen der Schwangerschaft. Ab der sechsten Woche bemerken die meisten Schwangeren, dass sie vermehrt zur Toilette müssen. Die Blase, die bis zu 500 ml fassen kann ist hierbei oft nicht richtig gefüllt. Das vermehrt produzierte Progesteron hat eine entspannende Wirkung auf die Blasenmuskulatur und die verstärkte Durchblutung regt die Tätigkeit der Nieren an, so dass mehr Urin produziert wird. Ausserdem drückt die wachsende Gebärmutter zunehmend auf die Harnblase.
  • Frauen oder Paare mit Kinderwunsch messen jeden Morgen ihre Basaltemperatur. Ist diese erhöht, ist das ein Zeichen für eine Schwangerschaft. Die Körpertemperatur steigt das erste mal kurz vor dem Eisprung an und bleibt sie auf diesem Niveau, ist das ein ziemlich sicheres Indiz. Allerdings kann sie im Einzelfall aber auch erst nach 18 Tagen wieder sinken.
  • Manche Frauen bemerken, wann genau es passiert ist. Allerdings ist es aus medizinischer Sicht nicht möglich, da keinerlei Signale einer Befruchtung an den Körper ausgesendet werden. Dennoch gibt es Wissenschaftler, die nicht ausschließen wollen, dass es Frauen mit einem gewissen Sinn dafür gibt und die Befruchtung wahrnehmen können.

-Anzeige-

Kommentar verfassen