Was tun gegen Schwangerschaftsstreifen?

Um während der Schwangerschaft den berüchtigten Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, ist eine tägliche Massage von Brust, Bauch, Gesäß und Oberschenkel zu empfehlen. Bei einer bestehenden Bindegewebsschwäche lassen sich Schwangerschaftsstreifen nicht verhindern, höchstens mildern.

Unterstützend gibt es von Vichy eine Creme um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Es handelt sich um eine Spezialpflege zur Vorbeugung und Milderung von Dehnungsstreifen.

-Anzeige-

Sehr gut hilft hier eine Zupfmassage mit einem schlehenblütenhaltigen Körperpflege. Die Kombination aus Massage mit Schlehenblütenöl durchwärmt die Haut, sie ist danach besser durchblutet und dadurch dehnfähiger.

JMG / pixelio.de

Durchführung der Zupfmassage

Die oberste Hautschicht zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen, leicht nach oben abheben und danach wieder loslassen. Pro Hautpartie ca. 5 Mal wiederholen. Diese Massage regt die Durchblutung und den Stoffwechsel im Gewebe an.

-Anzeige-

One thought on “Was tun gegen Schwangerschaftsstreifen?

  1. Uns haben Gäste erzählt, dass vor allem Arnikaöl besonders zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen geeignet ist. Die Elastizität wird verbessert und das Vitamin E des Weizenkeimöls unterstützt das Bindegewebe.

    Granatapfelöl hingegen wirkt für die Regeneration und Straffung des Bindegewebes nach einer Schwangerschaft.

    Liebe Grüße aus Vorarlberg,
    das Team des Hotel Post Bezau!

Kommentar verfassen