Abstillen – Schritt für Schritt

Möchtest oder musst du relativ schnell abstillen, solltest du versuchen, das nicht abrupt zu tun. Bei einem ausschließlich gestilltem Säugling solltest du dann bei jeder Mahlzeit Stillen und Zufüttern kombinieren.
Fange mit zwei bis drei Mahlzeiten über den Tag verteilt an. Im Laufe einer Woche gehst du dazu über, bei allen Mahlzeiten Stillen und Zufüttern zu kombinieren. Füttere im weiteren Verlauf immer mehr zu, bis du fast gar nicht mehr stillst.
Behalte die Stillmahlzeit am längsten bei, die für dich und dein Baby am wichtigsten ist. Beobachte während des Abstillens deine Brust aufmerksam, um bei einen beginnenden Milchstau sofort eingreifen zu können.
Die Art der Ersatznahrung ist abhängig vom Alter deines Kindes. Sprich mit deinem Kinderarzt darüber und richte dich genau nach seinen Anweisungen. Die Zahl der mit künstlicher Säuglingsnahrung fehlernährten Babys nimmt nämlich leider immer mehr zu.
Ältere Kinder trinken beim selbstbestimmten Abstillen immer weniger aus der Brust und hören dann meist zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr ganz damit auf.

-Anzeige-

-Anzeige-

Kommentar verfassen