Basis zum erfolgreichen Stillen

Hilde Vogtländer / pixelio.de
  • Amerikaner drücken es mit dem richtigen Wort aus: Relax! Genauso ist es: Mach es dir vor jeder Stillmahlzeit bequem, entspanne dich, genieße die kommenden Minuten, in inniger Beziehung zu deinem Kind. Trubel, Hektik oder negativ eingestellte Menschen sind jetzt fehl am Platz.
  • Ganz gleich, in welcher Position du stillen möchtest – diese Haltung sollte in jedem Fall bequem sein. Achte darauf, dass du deinen Arm, in dem dein Baby liegt, gut abstützt und möglichst auch deine Beine und Füße entlastest. Sonst sind Rücken- und Handgelenksprobleme vorprogrammiert. Organisiere alles, was du für’s komfortable Stillen brauchst, z.B. Fußbank oder Hocker, Stillkissen, Nackenrolle, Duftlämpchen, frischen Kräutertee, den lieben Partner…
  • Auch wenn du anlegst, ist entscheidend: Führe stets das Kind zur Brust und nicht die Brust zum Kind. Ganz wichtig: Das Baby darf nicht nur die Warze, sondern muss auch 2 bis 3cm vom Warzenhof in den Mund nehmen. Erst dann saugt es richtig.
  • Wann immer du Fragen oder Probleme hast oder einfach nur unsicher bist: Zögere nicht, eine Stillberaterin oder die (Nachsorge-)Hebamme um Rat zu fragen. Diese beiden sind fit in Sachen Stillen!

Kommentar verfassen