Die Stillzeit ist eine besondere Zeit

… aber kein Lebensabschnitt, der dich in deinen Essgewohnheiten einschränken sollte. Du musst weder besondere Nahrungsmittel essen, noch auf bestimmte Produkte – mit Ausnahme von Alkohol – verzichten. Selbst koffeinhaltige Getränke können maßvoll genossen werden.

-Anzeige-

Rainer Sturm / pixelio.de

Einige Babys reagieren auf bestimmte, von der Mutter zu sich genommene Speisen. Dies heißt aber nun nicht, dass die Mutter deshalb sofort ihr Essverhalten ändern muss. Wenn du Bedenken hast, wegen eines bestimmten Nahrungsmittels, dann iss eine kleinere Menge davon und beobachte dein Baby. Falls es tatsächlich wiederholt negativ darauf reagiert, kannst du dieses Produkt sicher für eine gewisse Zeit weglassen.

Selten können Allergene, die eine Mutter über die Nahrung aufnimmt, wie bspw. Kuhmilcheiweiß, in die Muttermilch übergehen und bei Baby Reaktionen auslösen. In solchen Ausnahmefällen solle eine Auslassdiät nie auf eigene Faust, sondern immer unter Beobachtung einer Fachperson durchgeführt werden.

Ausgewogen essen – auch in der Stillzeit

Versuche dich ausgewogen zu ernähren und wähle deine Speisen und Getränke vielfältig aus. Gut sind natürliche Nahrungsmittel. Nimm so viel Flüssigkeit wie gewohnt zu dir. Trinkst du ausreichend, dann ist dein Urin klar bis leicht gelblich.

Wenn du nach einer besonderen Ernährungsform lebst, vielleicht Vegetarierin bist, fragst du am besten deinen Arzt, wie sich die Ernährung auf das Stillen und die Milch auswirkt. Eventuell ist es sinnvoll, dass du nach ärztlicher Absprache ein Vitaminpräparat einnimmst.

Du hast viel geleistet

In der Regel erlangen stillende Mütter auch ohne Diät ihr Vorschwangerschaftsgewicht rasch zurück. Hab dennoch Geduld, falls es etwas länger dauern sollte. Du hast eine fantastische Leistung erbracht. Gönne deinem Körper Erholung. Strenge Diäten in der Stillzeit sind nicht ratsam. Gegen eine langsame Gewichtsabnahme von etwa zwei Kilogramm pro Monat ist nichts einzuwenden.

-Anzeige-

Kommentar verfassen