Gute Gründe für’s Stillen

Stefan Latz / pixelio.de

Muttermilch enthält Nährstoffe in einer bestimmten Zusammensetzung, die perfekt auf die Bedürfnisse deines Babys abgestimmt ist.

Muttermilch ist reich an Abwehrstoffen, die dein Baby vor Krankheiten schützen. Deshalb werden gestillte Kinder seltener krank. Erkranken gestillte Kinder, werden sie dank der zugeführten Abwehrstoffe schneller gesund.

-Anzeige-

Muttermilch schützt dein Baby vor Allergien, besonders, wenn es in den ersten sechs Monaten (oder länger) voll gestillt wird.

Stillen knüpft enge Bande zwischen Mutter und Kind. Das Stillen bedeutet direkten Körperkontakt: Dein Baby spürt deine Wärme, Nähe und Liebe – eine ideale Basis, um Urvertrauen zu entwickeln.

Stillen fördert die Rückbildung der Gebärmutter auf ihre Ausgangsgröße und mindert den Wochenfluss.

Stillen ist praktisch: Die Milch ist keimfrei, gut verpackt, stets bestens temperiert und immer verfügbar, wenn dein Baby sie gerade braucht. Dies wirst du ganz bestimmt in einigen Wochen zu schätzen wissen.

Mütter, die ihrem Baby die Brust geben, sparen in den ersten sechs Monaten rund 500 Euro (keine Babynahrung, keine Flaschen, keine Sauger, keiner Energie zum Reinigen d. Flaschen etc.).

Stillen mindert das Brustkrebsrisiko.

Nicht zu vergessen: Stillen ist Seelenbalsam für die Mütter. Auf einzigartige Weise sind sie ihrem Baby ganz nahe. In dieser sehr intimen Zeit verschmelzen Mutter und Kind zu einer vertrauten Einheit, die ein Leben lang anhalten kann.

Das Wichtigste: Stillen ist das Beste für dein Baby.

-Anzeige-

4 thoughts on “Gute Gründe für’s Stillen

  1. Ich habe 4 Kinder gestillt und ich finde, dass sie alle sehr schön geworden sind. Sie haben alle feine Züge, und waren von Anfang an ziemlich muskulös.

  2. Alle Punkte treffen ins Schwarze. Stimmt genau.
    Kann ich nun beim vierten Stillbaby nur bestätigen.

    Ich wurde nicht gestillt, was meine Mutter heute noch sehr
    bedrückt, dass ihr diese Erfahrung entgangen ist, denn Kinder werden so schnell groß, dass die Zeit der Innigkeit sehr begrenzt ist.

Kommentar verfassen