Hilfe zum schnellen Abstillen

Ist plötzliches Abstillen unumgänglich, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um einen Milchstau oder sogar eine Brustentzündung zu vermeiden:

  • Kühle die Brust zwischen den Stillmahlzeiten, um die Durchblutung und Spannungsschmerzen zu vermindern.
  • Trinke starken Pfefferminz- oder Salbeitee; beide wirken milchhemmend.
  • Im Notfall entleerst du gerade so viel Milch mit der Hand, dass ein Milchstau vermieden wird und du das Spannungsgefühl in der Brust noch aushalten kannst.
  • Medikamente (Prolaktinhemmer) können in der frühen Stillzeit hilfreich sein; sprich mit deiner Frauenärztin über Einsatzmöglichkeiten und Nebenwirkungen.

Akupunktur und Homöopathie, von erfahrenen Behandlerinnen durchgeführt, haben schon vielen Frauen in dieser Situation geholfen.
Trinke weiterhin nach Durst. Bevor deine Milch durch geringe Flüssigkeitsaufnahme zurückgeht, leidest du selbst unter dem Flüssigkeitsmangel. Dein Körper verwendet alles, was er hat, also auch die Flüssigkeit, zuerst für die Milchbildung.

-Anzeige-

-Anzeige-

Kommentar verfassen