Muttermilch – der Goldstandard

 

Hilde Vogtländer / pixelio.de

Muttermilch ist in der Regel die beste Säuglingsernährung und der Haut- und Körperkontakt fördert eine innige Beziehung zwischen dir und deinem Kind. Stillen bringt Vorteile für das Baby, für die Mutter, ja für die ganze Familie. Muttermilch entspricht exakt den Bedürfnissen des Kindes und passt sich ihnen im Laufe der  Zeit auch immer wieder neu an: Das Angebot richtet sich automatisch nach der Nachfrage. Häufiges und gründliches Entleeren der Brust regt die Milchproduktion an. 

Muttermilch ist jederzeit verfügbar, hat immer die richtige Temperatur, ist hygienisch einwandfrei und entlastet ausserdem die Familienkasse. Sie bietet dem Kind Schutz vor Infektionen und Erkrankungen, zum Beispiel im Magen-Darm-Bereich. Langfristig beugt sie chronischen Erkrankungen wie Diabetes vor. Ausserdem kann Stillen das Risiko von Allergien und Übergewicht senken. Bei der Mutter bildet sich durch das Stillen die Gebärmutter schneller zurück. Die Mutter erreicht ihr Vorschwangerschaftsgewicht schneller und findet sich durch die Hormonsituation leichter in die neue Rolle ein. Stillen bietet Schutz vor einigen Krebsarten und reduziert das Osteoporoserisiko.

Anerkannte Organisationen, wie die WHO oder UNICEF empfehlen das ausschließliche Stillen in den ersten sechs Monaten und ein anschließendes teilweises Stillen bis mindestens ins zweite Lebensjahr des Kindes.

Kommentar verfassen