Stillen in der Öffentlichkeit – Problem?

Je älter dein Baby ist, desto sicherer fühlst du dich im Umgang mit ihm und desto mehr werdet ihr beide und auch die ganze Familie unternehmen.

Da du die Nahrung fürs Kind immer dabeihast, sind keine weiteren Vorkehrungen zu treffen. Trotzdem haben viele Mütter Schwierigkeiten mit dem Stillen außer Haus. Brusternährung in der Öffentlichkeit ist bei uns längst nicht so akzeptiert, wie die Ernährung mit der Flasche. Stillen vor fremden Leuten wird häufig als peinlich oder sogar unzumutbar angesehen. Lass’ dich davon nicht abschrecken. Du kannst durchaus unauffällig stillen.

-Anzeige-


Das richtige Stilloutfit für unterwegs

Zweiteiler mit locker fallendem Oberteil sind zum Stillen in der Öffentlichkeit sehr praktisch. Schiebe zum Stillen das Oberteil so weit hoch, dass dein Baby an die Brust kann. Blusen kannst du auch von unten aufknöpfen. So bedeckt die Kleidung die Brust von oben, das Baby sie von unten, und meistens fällt gar keinem auf, dass du gerade stillst. Zum Stillen unterwegs kann ein spezieller Still-BH (z.B. von Anita) sehr praktisch sein. Du bekommst ihn in gut sortierten Wäscheabteilungen oder im Internet.

Ein Bustier oder ein BH, den du zum Stillen nur hochschieben musst, erfüllt zwar den gleichen Zweck, ich persönlich bevorzuge allerdings Still-BH’s.
In den letzten Jahren ist außerdem spezielle Oberbekleidung für stillende Mütter auf den Markt gekommen, deren raffinierte Schnitte das Stillen in der Öffentlichkeit sehr angenehm machen.

Weitere Artikel zum Thema “Stillen in der Öffentlichkeit”

– Tabuthema: Stillen in der Öffentlichkeit

-Anzeige-

2 thoughts on “Stillen in der Öffentlichkeit – Problem?

  1. Hallo,

    ich habe beide Kinder je 22 Monate gestillt. Probleme in der Öffentlichkeit gab es nur einmal, vor einer Eisdiele – da brauchte ich aber gar nicht zu reagieren, das übernahmen andere Gäste. Ich freute mich über deren Einsatz und stillte in Ruhe zuende.

    Also – nur nicht verrückt machen lassen 😉

  2. aber ein Kampf ist es doch immer wieder… erst heute wurde meine Frau beim Stillen im Frühstücksraum des Hotels von einer Angestellten gebeten, in einen anderen Raum zu gehen. Unserer Tochter ist fast drei, da kommen manche Leute dann gar nicht mehr mit dem Anblick zurecht. Wir haben den Wunsch der Dame natürlich ignoriert, ich war aber trotzdem den ganzen Morgen auf 180…

Kommentar verfassen