Stillmamas und Ammenmärchen

Als stillende Mutter erhälst du bestimmt oft viele gut gemeinte Ratschläge. Darunter befinden sich oftmals auch Ammenmärchen. Lass dich davon nicht verunsichern!

Eine stillende Frau soll so viel wie möglich trinken.

-Anzeige-

Das stimmt so nicht. Vermehrtes Trinken erhöht die Milchmenge nicht. Übermäßiges Trinken kann die Milchmenge sogar zurückgehen lassen. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit, davon höchstens zwei bis drei Tassen Milchbildungstee, sind im Allgemeinen genug. Auf jeden Fall dann trinken, wenn du Durst verspürst.

Atze Baumann / pixelio.de

Zwischen zwei Stillmahlzeiten muss ein Mindestabstand von zwei Stunden eingehalten werden.

Nein. Es macht keinen Sinn, eine Stillpause einzulegen, denn dein Kind bestimmt seinen Trinkrhythmus selbst.

Stillen führt zu Haarausfall.

Haarausfall nach der Schwangerschaft ist normal und hat nichts mit dem Stillen zu tun. Eher verhält es sich so, dass bei stillenden Frauen der Haarausfall später einsetzt. Während der Schwangerschaft verlängert sich aufgrund der Hormonsituation der Lebenszyklus der Haare und es fallen weniger Haare aus als üblich. Nach der Geburt verändern sich die Hormone wieder. Es fallen in der Folge nicht nur Haare aus, welche sowieso ausfallen würden, sondern zusätzlich auch noch diejenigen, welche in der Schwangerschaft nicht ausgefallen sind. So entsteht der Eindruck von starkem Haarausfall.

Stillen verursacht Hängebrüste.

Ob eine Frau stillt oder nicht, hat langfristig keine Auswirkungen auf das Äußere der Brust. Kurze Zeit nach dem Abstillen lässt sich bereits nicht mehr feststellen, ob eine Frau je gestillt hat, wohl aber, ob sie schwanger war. Veränderungen an der Brust sind nicht dem Stillen, sondern der Schwangerschaft zuzuschreiben und es dauert einige Zeit, bis sich diese wieder zurückbildet. Nicht immer wird wieder alles, wie es einmal war. Bei Frauen mit schwachem Bindegewebe sind mehr Veränderungen zu erwarten. Deren Brüste werden jedoch über kurz oder lang ohnehin “hängen”, unabhängig davon, ob sie jemals schwanger waren.

-Anzeige-

Kommentar verfassen