Warum ein Stillkissen?

JB / pixelio.de

Stillkissen werden beim Stillen um die Taille der Mutter gelegt und bieten so zum Einen eine gute Stütze für deren Rücken und beugt somit Verspannungen vor. Zum Anderen dient es als flexible Unterlage für das Baby. Dadurch muss das Kind nicht die ganze Zeit über angestrengt hochgehalten werden. Aber das Stillkissen kann schon ein nützlicher Helfer sein, bevor die anderen Babyartikel gebrauch finden, denn es kann schon in den letzten Wochen der Schwangerschaft sehr gut eingesetzt werden. Denn es entlastet die Schwangere beim Schlafen, indem es als Seitenschläferkissen Verwendung findet. Selbst nach der Stillzeit ist ein Stillkissen noch der optimale Begleiter für Ihr Kind und kann entweder beim Schlafen als kleines Nest dienen oder zum Spielen verwendet werden.

Auf was sollte man achten?

Füllung

Ein wichtiges Kriterium für die Wahl des geeigneten Stillkissens ist das Füllmaterial. Hier gibt es beispielsweise Füllungen aus Watte. Diese sind zwar weich, stützen jedoch vor Allem auf lange Sicht nicht ganz so gut, denn die Watte wird schnell plattgedrückt und ist nicht sehr flexibel. Eine andere Möglichkeit des Füllmaterials für ihre Babyausstattung sind Dinkelspelze. Hier können Sie ein Natur-Produkt mit Stoffen frei von Chemie erwerben. Solche Kissen sind anpassungsfähig und bieten besonders Allergikern einen Vorteil. Die dritte Möglichkeit sind dann noch sogenannte Mikroperlen. Auch diese Füllung ist für Allergiker geeignet und ermöglicht eine sehr gute Luftzirkulation. Außerdem passen sich die kleinen Kügelchen optimal an den Körper an. Meistens ist auch das komplette Stillkissen waschbar, was einen erheblichen Vorteil darstellt.

Bezug

Aber auch das Material des Bezugs ist von essentieller Bedeutung. Hier gibt es ebenfalls ein breites Angebot. Mikrofaser ist ein beliebter Stoff für Stillkissen, denn er ist nicht nur angenehm auf der Haut, sondern zusätzlich noch einfach zu reinigen. Auch aus Plüsch werden Stillkissenbezüge gefertigt. Diese sind natürlich besonders weich aber können oftmals nicht gewaschen werden. Ein weiteres Material wäre noch die klassische Baumwolle, die auch angenehm auf der Haut ist und vor Allem auch heiß gewaschen werden kann, wodurch dies als besonders hygienisch anzusehen ist. Beim Bezug ist außerdem auf den Reißverschluss zu achten, denn dieser sollte auf keinen Fall stören oder drücken. Deshalb sollte darauf geschaut werden, wo der dieser angebracht ist, bzw. ob er im besten Fall sogar mit Stoff überzogen ist.

Größe

Dann ist natürlich noch die Frage welche Größe das optimale Kissen haben sollte. Da sehr viele verschiedene Größen erhältlich sind, ist die Verwirrung meist groß. Das Angebot reicht von Kissen mit 1,2 Metern bis hin zu solchen mit 2,2 Metern. Am weitesten verbreitet sind solche von 1,4-1,8 Metern. Damit kommen die meistens sehr gut zurecht. Am besten ist es jedoch dies auszuprobieren, aber in der Regel gilt: lieber eine Nummer größer kaufen.

Kommentar verfassen