Babykleidung – worauf achten?

Wenn sich Familienzuwachs ankündigt, muss ein neuer Schwung Babykleidung gekauft werden. Wer bereits Kinder hat, weiß um die Anforderungen an die Materialien, Größen und Formen Bescheid – wer jedoch zum ersten Mal Mutter bzw. Vater wird, kennt sich in dem Gebiet noch nicht sonderlich gut aus und ersteht eventuell das ein oder andere Kleidungsstück, das für Säuglinge mehr als ungeeignet ist. Worauf werdende Eltern beim Kauf von Babysachen deshalb achten sollten, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

-Anzeige-

Tipps zum Kleiderkauf

  • Tipp 1: In den ersten Wochen sind die Neugeborenen noch so klein und empfindlich, dass sie dem täglichen An- und Ausziehen mit wenig Begeisterung entgegenkommen werden. Um den Prozess zu beschleunigen und dem Baby so wenig Unannehmlichkeiten wie möglich zu bescheren, sollte die Babykleidung vor allem praktisch und bequem sein.
  • Tipp 2: Auch das Material sollte äußerst strapazierfähig sein, damit es in der Waschmaschine oder im Trockner den heiflen Temperaturen standhalten kann. Besonders gut geeignet ist deshalb auch Baumwolle, weil sie sich im Gegensatz zu Kunstfaserstoffen (u.a. Polyester) angenehmer auf der Haut anfühlt und luftdurchlässiger ist.
  • Tipp 3: Schon in den ersten Monaten können Babys auf Chemikalien und Pestizide, die im Stoff enthalten sein können, allergisch reagieren – deshalb sollte man sich vor dem Kauf von Kleidung erst das Etikett genauer ansehen. Sollte man die Textilien bedrucken lassen, besteht hingegen keine Gefahr für Kinder.
  • Tipp 4: Auch wenn es ratsam ist, Babykleidung nicht immer passend zu kaufen, sondern eine Nummer größer, muss auf die Sicherheit der Säuglinge geachtet werden – wenn die Mütze viel zu groß ist und unbeobachtet über das Gesicht des Kindes rutscht, bekommt es nicht mehr ausreichend Luft und kann ersticken.
  • Tipp 5: Nachdem der neue Schwung an Babykleidung gekauft wurde, sollten die Sachen vor dem ersten Tragen erst einmal gewaschen werden – man weiß nie, durch wie viele Hände die Stoffe bereits gegangen sind und wie viel Dreck an den Materialien haftet. Um sicherzugehen, sollte mindestens ein Waschgang erfolgen.
  • Tipp 6: Auch wenn Schnüre und Kordeln an Babykleidung durchaus niedlich und ansprechend aussehen, sollte man beim Kauf darauf achten, dass die Sachen keine Gefahrenquellen enthalten, an denen sich die Säuglinge verheddern oder strangulieren können. Reißverschlüsse, Schnallen und dicke Knöpfe können hingegen beim Schlafen unangenehm drücken.
  • Tipp 7: Hosen sollten immer einen Gummizug haben, auch wenn die Kinder schon etwas größer sind. Da Babys immer in den Bauch atmen, kann ein zu enger Hosenbund die Atmung behindern oder auf den Bauch unangenehm drücken.

-Anzeige-

One thought on “Babykleidung – worauf achten?

  1. Viele Gute Tipps. In fast allen Babyklamotten steht, dass man sie nicht in den Trockner geben soll, ich finde das schrecklich. Was den Trockner nicht überlebt, hätte keine Babymode werden sollen. 😉

Kommentar verfassen