Der richtige BH während der Stillzeit

Die Stillzeit ist sowohl für das Kind wie auch für die Mutter eine sehr wichtige Zeit, aber oftmals kommt es währenddessen zu dem ein oder anderen Problem. Doch manchen Komplikationen kann man auch schon mit einfachen Dingen vorbeugen. Um zum Beispiel einen Milchstau oder wunde Brustwarzen nicht unnötig herauszufordern, ist ein gut sitzender Still-BH unbedingt notwendig und auch wenn die Auswahl grofl ist, sollten ein paar Details unbedingt beachtet werden.

-Anzeige-

Die Modelle

Viele Frauen scheuen sich zunächst einmal davor einen Still-BH zu tragen, da sie dabei zunächst an die typischen, übergroßen Modelle denken, die man eher in der Schublade von alten Damen vermuten würde als in der eigenen. Aber Still-BHs müssen keineswegs dieser Vorstellung entsprechen, es gibt eine breite Auswahl an Modellen, die sowohl schick wie auch praktisch sein können. Grundsätzlich muss man auch nicht zu klassischen Still-BHs greifen, sondern kann auch andere Modelle tragen, solange sie einige Voraussetzungen erfüllen.

Auf und zu

Damit Sie ihr Kind unproblematisch stillen können, sollte der BH sich einfach und schnell öffnen lassen. Den Verschluss testet man beim Anprobieren am besten einhändig, da man später meistens auch nicht beide Hände zur Verfügung hat. Bei Still-BHs lassen sich die Cups jeweils einzeln öffnen, jedoch ist es grundsätzlich auch möglich, beispielsweise einen Sport- BH zu tragen, der vorne mittig den Verschluss hat, wenn man sich damit wohler fühlt, als mit einem klassischen Still-BH. Beispielsweise findet man bei otto auch viele andere Modelle, die diese Voraussetzung erfüllen.

Optimaler Sitz

Mag man außerhalb der Schwangerschaft und Stillzeit auch mal den ein oder anderen BH getragen haben, der zwar nicht optimal passte, dafür aber blendend aussah, ist jetzt Schluss damit, denn schlecht sitzende BHs haben während der Stillzeit oft eine schwerwiegende Folge – einen Milchstau. Ein Milchstau beginnt meist mit einem in der Brust fühlbaren Knubbel, der etwas schmerzt und sich unter Umständen entzündet und zu einer Mastitis auswachsen kann. Ausgelöst wird ein Milchstau dadurch, dass die Milch an einer Stelle, zum Beispiel durch einen zu engen BH, nicht richtig fließen kann und sich in der Folge zurückstaut. Deswegen muss der BH ausreichend groß sein und darf auch keine Druckstellen haben. Genauso wichtig ist, dass der BH, der in der Stillzeit deutlich mehr zu tragen hat, an Rücken und Schultern gut sitzt und nicht verrutscht. Sowohl die Rücken- und Seitenteile, wie auch die Träger sollten deshalb ausreichend breit sein.

Die richtige Größe

Um einen BH in der optimalen Größe auszuwählen, sollte man sich keineswegs zu früh auf die Pirsch machen, denn auch nach der Geburt erfahren die Brüste noch einmal einen Wachstumsschub, da die Brust noch einmal um bis zu zwei Größen größer werden kann. Zudem sollte der BH noch so viel Platz lassen, dass zusätzliche Stilleinlagen ausreichend Raum finden.

-Anzeige-

Kommentar verfassen