Mit Baby-Fotos schöne Erinnerungen festhalten

Gerade in den ersten Jahren ist die Entwicklung der eigenen Kinder beinahe täglich mit zu verfolgen. Als Eltern wünscht man sich häufig, noch etwas mehr Zeit zu haben und dass die Kinder nicht allzu schnell ihren süßen Stramplern und Schühchen entwachsen würden. Zwar ist es nicht möglich, diesen ganz natürlichen Prozess einfach aufzuhalten, aber mithilfe schöner Baby-Fotos kann man sich immer wieder an diese ersten Monate und Jahre zurückerinnern.

-Anzeige-

Professionelle Aufnahmen vom Fotografen

Viele Eltern wenden sich zu allererst an einen professionellen Fotografen, wenn sie sich schöne Fotos von Ihrem Baby wünschen. Gute Fotografen verfügen über zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Kind auf ganz besondere Art und Weise in Szene zu setzen und ganz spezielle Aufnahmen zu kreieren. Beliebt sind bei Babys vor allem Unterwasseraufnahmen, die durch die Nacktheit des Kindes einen ganz ursprünglichen Charakter haben. Möglich sind natürlich auch Porträtaufnahmen von Ihnen und Ihrem Kind zusammen in unterschiedlichen Posen. Um tatsächlich auf alle Ihre Wünsche eingehen zu können, ist es ratsam, sich im Vorfeld ausführlich mit dem jeweiligen Fotografen abzusprechen.

Baby-Fotos selbst gemacht

Wer sein Baby in den eigenen vier Wänden fotografieren möchte, hat natürlich die Möglichkeit, das Kind in seinem ganz normalen Alltag zu zeigen. Häufig sind es ja auch die kleinen, womöglich auch gar nicht allzu spektakulären Dinge, an die man sich später gern zurückerinnert. Dennoch bleibt natürlich auch die Alternative, sein Kind zuhause gekonnt in Szene zu setzen. Dies funktioniert heutzutage auch schon mit einer herkömmlichen Digitalkamera, wenn man darauf achtet, dass der Hintergrund möglichst einfarbig und hell genug ist. Was die Motive angeht, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt – Sie selbst sind schließlich der Fotograf. Wenn am Ende zu viele gute Fotos dabei herauskommen und Sie sich nicht entscheiden können, welche Sie entwickeln lassen möchten, so ist ein Album eine gute Idee. Für diejenigen, die die Fotos nicht selbst einkleben wollen, eignet sich beispielsweise ein Fotobuch von photobox.de, das Sie ganz individuell gestalten und ganz bequem online bestellen können.

Wenn Ihr Baby quengelt

Nicht jedem Baby gefällt es fotografiert zu werden und lange Fotoshootings sind bei den wenigsten Kindern beliebt. Sie sollten darum zwischendurch ruhig einmal eine kleine Pause machen und dem Kind etwas Zeit gönnen, sich zu erholen. Denken Sie daran, wenn Sie zu einem Fotografen gehen sollten, unbedingt einige Lieblingsspielzeuge und auch ein Kuscheltier mitzunehmen. Darf Ihr Kind eine Weile damit spielen, fühlt sich bestimmt schnell viel wohler. Sollte Ihr Kind jedoch partout nicht zu beruhigen oder absolut erschöpft sein, dann erklären Sie den Fototermin für beendet. Quälen Sie Ihr Kind nicht, denn das sind selbst die schönsten Aufnahmen nicht wert.

-Anzeige-

Kommentar verfassen