Schnäppchen für die lieben Kleinen

Kinder sind das Glück der Erwachsenen. Nicht allein dass sie der Stammhalter einer jeden Familie sind, so erfreuen sie uns doch mit ihren ersten Worten, den ungelenken Gehversuchen in der groflen Welt und natürlich ihrem Dasein. Doch wer ein Baby aufziehen möchte, sollte nicht knapp bei Kasse sein. Sparen lohnt sich daher auch in diesem Falle.

So klein – so teuer

Eigentlich ist Babyzubehör stets nur auf eine sehr kurze Verwendungsdauer begrenzt. Gerade aus der Bekleidung wächst es häufig schnell heraus und kann Schuhe, Mützchen oder Pullover oft nur wenige Wochen tragen, ehe Nachschub benötigt wird. Für die stolzen Eltern erweist sich das in der Regel als Kostenfaktor, mit dem sie zuvor nicht gerechnet hatten. Umso schlimmer wird es, wenn ohnehin knapp kalkuliert werden muss und dem Nachwuchs unter Umständen nicht die erforderlichen Dinge gekauft werden können. Schnell ist die Harmonie dann vorbei, wenn Vater und Mutter klar wird, dass sie dem Junior leider doch nicht alles bieten können.

Günstige Angebote nutzen

Bewährt hat sich die Methode, Babyzubehör aus zweiter Hand zu erwerben. Warum auch nicht, immerhin handelt es sich dabei in der Regel um solche Kleider, die nur kurzzeitig getragen wurden. Ebenso kann sparen, wer nicht auf die teuren Markenprodukte achtet. Dem Kind ist es an sich egal, von welchem Produzenten die Strümpfe kommen, die es trägt. Lediglich die Qualität darf entscheiden: Stoffe und Nahrung sollten so unverfälscht wie möglich sein, keinerlei Zusätze enthalten, keine künstlichen Farben aufweisen und auch in anderer Art nicht schädlich sein. Kriterien, die manch ein namhafter Hersteller nicht einhalten kann und dennoch gewaltige Preise für seine Artikel fordert. Hierbei lohnt es sich für die Eltern daher regelmäßig, etwas vorausschauender zu planen und anschließend beim Einkauf zu sparen.

Niedrige Preise mit dem Gutscheincode

wrw / pixelio.de

Wer allerdings auf neuwertiges Zubehör besteht – gerade weil nur selten ermittelt werden kann, wie sorgsam die Vorbesitzer damit umgegangen sind – und somit nicht aus zweiter Hand kauft, muss sich vor den hohen Kosten nicht immer fürchten. Viele Hersteller und Onlineshops bieten mittlerweile entsprechende Gutscheincodes an, die sich wie ein Rabatt auswirken. Je nach Anbieter können daher die so dringend benötigten Kleider oder Spielsachen erworben werden. Im Vergleich zum Kauf ohne einen solchen Nachlass ergeben sich dabei in der Regel gewaltige Preisunterschiede. Geld, das man entweder sparen kann oder erneut dem Nachwuchs zugutekommen lässt. Schließlich ist der kleine Sonnenschein doch das Glück seiner Eltern und wird nach besten Möglichkeiten von allen Seiten umsorgt.

Kommentar verfassen