Schnuller abgewöhnen – die 11 besten Tipps

Schnuller abgewöhnen – die 11 besten Tipps

Manchen Kindern kann man den Schnuller relativ fix abgewöhnen, bei anderen dagegen wird es zu einem wahren Martyrium.
Ein Kind sollte spätestens beim ersten Gang in den Kindergarten ohne seinen Schnuller auskommen. Viele Kinder hören in dem Alter alleine auf, weil sie sich dann größer fühlen, anderen hingegen müssen die Eltern dabei helfen.

Die folgenden 11 Tipps helfen dir und deinem Kind schnell und einfach den Schnuller zu entwöhnen:

  1. Der frühe Vogel fängt den Wurm
    Was in vielen Bereichen des täglichen Lebens gilt, gilt auch beim Abgewöhnen des Schnullers. Die Entwöhnung sollte schon nach dem ersten Geburtstag beginnen, damit das Kind keine Sucht nach dem Nuckeln entwickelt. Nach dem Durchbruch der ersten Zähne sollte das Schnullern vollständig beendet sein. Es ist ebenfalls schon sehr hilfreich, wenn der Schnuller bis zum zweiten Geburtstag nur noch selten eingesetzt wird, zum Beispiel zum Einschlafen, allerdings sollte auch das nicht zu Gewohnheit werden, damit das Kind nicht irgendwann nur noch mit Schnuller einschlafen kann.
  2. Feste Gelegenheiten sind wichtig
    Ein Kind sollte schon bald zu bestimmten Gelegenheiten auf den Schnuller verzichten können. Diese Gelegenheiten können dann mit der Zeit langsam ausgeweitet werden und der Schnuller irgendwann nur noch zu seltenen Zeitpunkten bzw. gar nicht mehr eingesetzt werden.
  3. Motivation ist wichtig
    Jeder Mensch braucht Motivation um etwas zu schaffen. Was für Erwachsene einfach wirkt, ist für das Kind ein schwere Schritt der nicht von heute auf morgen geschafft werden kann. Diese Phase dauert in der Regel etwa zwei bis vier Wochen und Eltern sollten das Kind immer wieder loben, wenn es auf seinen Schnuller verzichtet. Kritik oder gar Bestrafung helfen allerdings nicht weiter sondern verängstigen das Kind eher.
  4. Den Schnuller austauschen
    Es ist förderlich, wenn das Kind eine Alternative zum Schnuller bekommt. Beißringe sind dafür perfekt geeignet, denn sie helfen dem Kind sogar, wenn die ersten Zähne kommen. Er fördert die Durchblutung des Zahnfleischs und lindert die mit dem Wachstum der Zähne verbundenen Schmerzen. Zudem wird der Kaureflex trainiert.
  5. Im Urlaub ändert sich das Nuckelverhalten
    Im Urlaub erlebt das Kind eine völlig neue Umgebung und wird durch die ganzen Entdeckungen von den gewohnten Dingen abgelenkt. Wenn das Kind im Urlaub keinen Schnuller fordert, sollte man ihm auch keinen geben. Es kann allerdings auch sein, dass das Kind den Schnuller braucht, weil es sich sonst unwohl fühlt in der fremden Umgebung. Dann sollte man die Entwöhnung unterbrechen und zu Hause wieder fortsetzen.
  6. Drastische Methoden sind verboten
    Der Schnuller sollte einem Kind auf keinen Fall von jetzt auf gleich weggenommen werden und in den Mülleimer geschmissen werden. Manche Eltern stechen ihn auch ein und hoffen, dass er den Kindern dann nicht mehr schmeckt, weil die Luft immer wieder entweicht. Das ist ebenfalls der falsche Weg, denn so wird das Kind immer wieder einen haben wollen.
  7. Ein spezielles Ritual kann helfen
    Manchen Kindern hilft ein bestimmtes Ritual, um den Abschied vom Schnuller leichter zu machen.
  8. Eine Abschiedszeremonie
    Die ganze Familie geht hierbei durch die Wohnung und begeht ein vorher ausgedachtes Ritual. Man sollte das Kind schon etwa drei Wochen vorher auf die Zeremonie vorbereiten, damit es nicht überrumpelt wird. Bei der Zeremonie kann man ein paar Runden durch die Wohnung gehen und dann vor einem Mülleimer enden. Dort wird eine kleine Rede gehalten und anschließend der Schnuller entsorgt, dafür kann man dem Kind ein kleines Geschenk machen. Als Alternative zum Mülleimer kann auch ein Loch im Garten dienen, dass man nachher gemeinsam zumacht.
  9. Ein Geschenk für ein anderes Baby
    Dabei verpackt das Kind seinen Schnuller als Geschenk und man erklärt ihm, dass ein jüngeres Kind diesen dringender braucht als es selbst. Mit dem Geschenk verlässt man am nächsten Tag das Haus und bringt dem Kind abends ein Geschenk mit, dass dann natürlich von dem anderen Baby stammt. Kleiner Tipp: Bei Baby-Walz findet man für jeden Anlass das passende Geschenk und mit einem Gutschein kann dabei noch etwas Geld gespart werden.
  10. Eine dänische Tradition
    In Dänemark sind Schnullerbäume längst Tradition und auch in Deutschland entstehen mittlerweile immer mehr. An einen solchen Baum wird der Schnuller, nach einer kleinen Abschiedszeremonie befestigt und zu den vielen anderen gehangen. Schnullerbäume gibt es bisher nur in etwas größeren Städten, Informationen dazu gibt es im Kindergarten in der Nähe und vielleicht kann man ja auch einen neuen Schnullerbaum in der eigenen Stadt anlegen.
  11. Eine Fee holt den Schnuller
    Viele Kinder lieben die Schnullerfee. Diese holt in der Nacht alle Schnuller ab und legt dem Kind stattdessen ein Geschenk hin, weil es ja mittlerweile schon groß ist.

One thought on “Schnuller abgewöhnen – die 11 besten Tipps

Kommentar verfassen