So kannst du Baby- und Kinderspielzeug gründlich reinigen!

So kannst du Baby- und Kinderspielzeug gründlich reinigen!

Ob aus Plastik, Kunststoff oder Holz: Jedes Kind liebt Spielzeug. Dein kleiner Schatz nimmt es gerne überall mit hin, teilt es mit Freunden und steckt es in den Mund. Da auch Haustiere häufig mit den Spielwaren der Sprösslinge in Berührung kommen, ist es nicht zu vermeiden, dass sich Bakterien und Viren schnell absetzen. Auch werden Spielsachen nicht davor verschont, mal bemalt oder beklebt zu werden. Aber mach dir keine Sorgen – mit ein paar guten Tricks und Tipps entfernst du Kugelschreiberflecken und sonstige Kleckereien mühelos vom Spielzeugs deiner Kinder.

Puppen und Stofftiere

Das Kuscheltier aus Polyester und Baumwolle kannst du ohne Bedenken beim nächsten Waschgang mit hinzugeben. Die Weggefährten deines Lieblings, die aus anderen Stoffen hergestellt wurden, sollten 24 Stunden in einen Gefrierbeutel gepackt im Eisfach verweilen. Somit kannst Du ausschließen, dass sich noch Milben auf dem Teddybären befinden. Wenn Du zum Waschgang Backpulver und 3 Esslöffel Essig hinzugibst, stellst du sicher, dass auch die hartnäckigsten Flecken entfernt werden. Das Trocknen bei niedriger Temperatur im Trockner macht Schmuseteddybärenfell wieder kuschelweich.

Hartnäckige Flecken

Bekritzelt wird von Kindern so gut wie alles, was ihnen in die Quere kommt. Abgesehen von den eigenen Kleidungsstücken, wird dem Puppenkleid auch schon mal ein neues Muster verpasst. Handelt es sich um Kugelschreiberflecken, so ist es wichtig, diesen sobald wie möglich zu behandeln. Wenn du den Flecken entfernen möchtest, dann solltest du ihn nicht versuchen auszureiben. Hier findest du eine detaillierte Anleitung, wie du Kugelschreiberflecken entfernen kannst. Sind es Filzstiftflecken, so kannst du die Kleidungsstücke, die Filzstiftflecken aufweisen, mit Alkohol oder Terpentin beträufeln und dann in die Waschmaschine geben.

Spielzeug aus Plastik richtig reinigen

Wenn das Plastikspielzeug deines Kindes schmutzig wird, kannst du es mit warmen Wasser und Spülmittel abreiben, denn die glatte Oberfläche bietet Keimen nur wenige Überlebenschancen. Du kannst das Spielzeug selbstverständlich auch in der Waschmaschine reinigen. Achte hierbei allerdings darauf, dass die Spielsachen in ein Wäschenetz oder in einen Sack aus Frottierstoff gelegt werden. Bei 40 Grad und ohne Schleudern kannst Du die Gegenstände dann mit etwas Colorwaschmittel waschen. Es ist auch möglich, die Spielwaren mit Klarspüler in der Spülmaschine zu reinigen. Hier solltest Du allerdings darauf achten, ein Programm zu wählen, welches den Trocknungsvorgang nicht zu heiß werden lässt.

Kind spielt im Sandkasten
Pexels

Batteriebetriebene Spielwaren

Mit einem feuchten Tuch, das in ein bisschen Alkohol getränkt wird, können Spielzeuge, die mit Akku oder Batterien versehen sind, umstandslos abgewischt werden. In diesem Fall agiert der Alkohol als Desinfektionsmittel und du kannst auf handelsübliches Desinfektionsmittel, welches häufig giftige Stoffe enthält, komplett verzichten.

Spielsachen aus Holz

Obwohl Bakterien und Keime es schwer haben, auf Holzspielzeug zu überleben da es Gerbsäuren enthält, kann Holzspielzeug schnell aufquellen, wenn es mit Wasser in Berührung kommt. Holzspielwaren solltest Du deshalb nur kurz mit warmem Wasser abspülen und nur bei sehr hartnäckigen Flecken mit Schwamm und Spülmittel behandeln.

Holzspielzeug
Pixabay

Du solltest grundsätzlich alle Spielsachen deiner Sprösslinge in regelmäßigen Abständen reinigen. Spätestens aber, wenn dein Kind erkrankt ist und beispielsweise mit Läusen zu kämpfen hat, muss jedes Spielzeug gründlich gereinigt werden.


Bildquelle
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Teddys-on-line.JPG
https://www.pexels.com/photo/little-boy-playing-in-the-sand-6459/
https://pixabay.com/en/toys-wood-baby-706162/

Kommentar verfassen