Babys würden “Trag mich” sagen

“Still mich!” und “trag mich!” wären sicher die zwei am häufigsten geäußerten Bitten von Babys, wenn sie bereits sprechen könnten. Frisch gebackene Mütter und Väter haben häufig das Gefühl, rein gar nichts mehr in Ruhe tun zu können, weil ihr Baby nahezu jedes Abgelegt-Werden mit lautstarkem Protest quittiert. Sehr entspannend kann es da für alle Seiten wirken, dem großen Bedürfnis nach Geborgenheit eines Säuglings in den ersten Wochen und Monaten schlicht und einfach Rechnung zu tragen und ihm den Körperkontakt zu gewähren, den er braucht. Da nicht alles im Haushalt mit einer Hand erledigt werden kann, stellen Tragehilfen eine gute Alternative dar: Mit Tuch oder Tragehilfe hast du deine Hände frei, dein Baby fühlt sich sicher und geborgen und unterwegs können dich weder Treppenstufen oder hohe Einstiege in Bahn und Bus, noch hubbelige Waldwege oder der Gang über den Sandstrand schrecken.

Früher vielfach geäußerte Bedenken, ein frühes Tragen des Säuglings in aufrechter Körperhaltung würde zu Schäden an dessen Wirbelsäule führen oder das Baby “verwöhnen”, sind inzwischen ebenso widerlegt wie die Befürchtung, das Baby würde im Tuch oder Tragehilfe nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

-Anzeige-

-Anzeige-

Kommentar verfassen