Getragene Babys schreien weniger

Kein Sauerstoffmangel bei Traglingen

An der Universität in Köln wurden 36 Babys (sowohl Früh- als auch Reifgeborene) während des Aufenthalts im Tragetuch und im Kinderwagen einem Monitoring unterzogen: mit dem Ergebnis, dass die Sauerstoffsättigung der Babys im Tragetuch nur maximal ein Prozent geringer war als im Kinderwagen – ein Wert, den die Forscher für vernachlässigbar halten und als klinisch nicht relevant einstufen.Eltern, die ihre Babys tragen, wussten es zwar längst, aber auch eine wissenschaftliche Studie hat erwiesen: Babys, die getragen werden, schreien weniger. Dr. Urs A. Hunziker vom Kinderspital Zürich hat die Entwicklung des Schreiverhaltens von mehr oder weniger getragenen Babys verglichen und festgestellt, dass

  • bei den getragenen Babys die tägliche Schreidauer kürzer wurde.
  • die sonst zu beobachtende Zunahme des Schreiens bis zur sechsten Lebenswoche verhindert wurde.
  • getragene Babys nicht wie andere am Abend mehr schrien
  • getragene Babys auch im Wachzustand insgesamt zufriedener waren.

-Anzeige-

-Anzeige-

5 thoughts on “Getragene Babys schreien weniger

  1. Hinzufügen kann man auch sagen, dass getragene Baby’s weniger Abgasgefährdet sind, da sie wesentlich “höher” gestellt sind…

  2. Dieser Meinung war ich auch – aus Erfahrung. Schön, zu lesen, dass auch andere diese Beobachtungen machen. Es ist ausserdem auch praktisch viel angenehmer, das Kind in einem Tuch oder in Tragegurten zu tragen, als solche blöden Wagen um sich herum zu schieben. Wenn man allein an Verkehrsmittel wie Bus, Strassenbahn, Züge, aber auch Auto denkt. Der Aufwand! Wenn überhaupt alles hinein passt.

  3. Und mein Tuch habe ich hübsch zusammengefaltet in eine Schublade an der Garderobe versteckt… da ist ein Kinderwagen etwas “auffälliger”!

Kommentar verfassen