Sanfter Schutz beim Baden

Ab in die Wanne – aber bitte nicht jeden Tag!

So weich – und so empfindlich: Die Haut von Neugeborenen ist fünfmal dünner als die von Erwachsenen. Sie verliert schneller Feuchtigkeit, Bakterien können leichter eindringen. Mit der richtigen Pflege schützt du dein Baby:

-Anzeige-

Nabel

Die Reste der Nabelschnur fallen nach fünf bis zehn Tagen ab. Dann braucht die Wunde etwa noch einmal so lange, um vollständig zu heilen. Wichtig ist, dass der Nabel trocken und sauber bleibt. Wasche dir immer die Hände, bevor du ihn versorgst. Reinige ihn am besten einmal täglich mit abgekochtem, lauwarmen Wasser. Wickle dein Kind so, dass der Nabelrest ausserhalb der Windel bleibt.

Po

Jeden Tag eingepackt in die dicke Windel – kein Wunder, dass irgendwann wunde Stellen auftreten. Die beste Vorbeugung: das Baby häufig wickeln. So vermeidest du, dass sich unter der Windel die Feuchtigkeit staut und die Haut aufquillt. Lass dein Baby auch möglichst oft “unten ohne” strampeln, damit viel Luft an den Po kommt. Ist er wund, hilft eine Creme mit Wirkstoffen wie Titandioxid und Panthenol. Trage diese dünn auf. Bitte vorher den Po mit lauwarmen Wasser reinigen!

Intimbereich

Bei Jungs ist die Vorhaut noch oft verklebt. Vermeide daher, sie zurückzuschieben, das kann zu Verletzungen führen. Bei Mädchen solltest du darauf achten, die Scheide immer von vorne nach hinten zu reinigen. Sonst können Bakterien eindringen und Infektionen auslösen.

Haut

Die ersten zwei, drei Wochen reicht es, wenn du Babys Haut mit einem Waschlappen reinigst. Danach kann der Wasserspaß beginnen – aber bitte nicht täglich, sondern maximal ein- bis zweimal die Woche. Heize das Badezimmer am besten auf 25 Grad hoch. Das Wasser sollte 36 Grad haben. Prüfe die Temperatur mit einem Badethermometer. Wasche das Gesicht des Kleinen immer zum Schluss, da es am schnellsten abkühlt. Reines Wasser genügt zum Baden. Wer will kann dem Bad einen Spritzer Muttermilch zufügen. Nach dem Baden die Haut nur abtupfen.
Oder du cremst dein Baby im Anschluss ein. Bei sehr trockener, zu Neurodermitis neigender Haut eignet sich ein Präparat mit Nachtkerzenöl, Johanniskraut– oder Ringelblumenextrakt.
Manchmal bildet sich am Kopf Milchschorf. Reibe die schuppenden Stellen mit etwas Mandel– oder Olivenöl oder einem Milchschorfgel aus der Apotheke ein. Am nächsten Tag haben sich die Schüppchen dann meist gelöst und lassen sich abwaschen.

-Anzeige-

2 thoughts on “Sanfter Schutz beim Baden

  1. Blitz publizieren… man, so viel kann nicht auf einmal gelesen werden!

    Macht nichts, diejenigen, die Infos suchen werden sicher hier findig!

    Weiter so!

Kommentar verfassen