Saubere Sache, Mama!

AB INS WASSER!

Weil es Babys Spaß macht und sie nach dem Bad in Kuschellaune kommen

-Anzeige-

Nägel schneiden

Ups! Jetzt wird’s knifflig! So kleine Fingerchen, die sich nicht fangen lassen wollen und dabei ständig am Zappeln sind. Greifen Sie fest zu und verwenden Sie ein abgerundete Kindernagelschere. Wenn Ihr Baby zu aktiv ist, schneiden Sie die Nägel, wenn das Kleine schläft. TIPP: In den ersten Wochen nach der Geburt müssen die Nägel meist noch nicht geschnitten werden.

Baden

Mit den Beinchen strampeln, bis das Wasser spritzt, und die hilflose Badeente aus den Fluten retten. Kleine Klabautermänner lieben das Wasser, vor allem, wenn Mama eifrig mitplantscht. Das Badezimmer immer gut heizen. Das Wasser sollte etwa 37° C warm sein. TIPP: Für samtweiche Haut empfehlen Hebammen, einen Schuss Olivenöl mit etwas Muttermilch zum Badewasser zu geben. Verzichten Sie auf Seife, verwenden Sie lieber eine pH-neutrale Waschlotion (z.B. Weleda) zum Waschen.

Abtrocknen

Erst der Spaß, dann die Rechnung. Abtrocknen finden die meisten Babys viel weniger lustig als Baden. Doch da hilft nichts außer kuschelig weiche Handtücher und die beruhigende Stimme von Mama. Die Haut nur sanft abtupfen – dabei auch die Falten in Ellenbogen und Kniebeuge nicht vergessen.

Cremen

Ohne Windel strampeln – eine Wohltat für kleine Babypopos. Ein winziger Klecks Creme schützt die zarte Haut vor dem Wundwerden. Salben mit Dexpanthenol, Vitamin E, Ringelblume oder Kamille haben sich bewährt. Wichtig ist, dass die Pflegeprodukte keine Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe enthalten. Auf gerötete Stellen ganz dünn eine zinkhaltige Salbe auftragen.

Streicheln

Nach dem Bad eine sanfte Massage? Am Anfang finden viele Babys die Idee nicht sehr prickelnd, doch nach ein paar Versuchen gefallen ihnen die zarten Griffe gut. Das Beste: Eine Massage macht die Kleinen schön schläfrig. Verwenden Sie reine Öle, etwa Mandel- oder Jojobaöl. Für die Massage an den Schultern anfangen und die Arme entlang langsam zu den Fingerspitzen ausstreichen, dann die Beine bis zu den Füßen. Hände und Füße in kreisenden Bewegungen massieren. Dabei können Sie tolle Lieder singen.

Gesicht pflegen

Oh, jetzt ist der Badespaß schon fast vorbei. Nächste Woche machen wir das wieder! Häufigeres Baden tut der Haut auch nicht gut, denn das Wasser trocknet die zarte Babyhaut schnell aus. Daher kann im Anschluss an den Wasserspaß auch das Gesichtchen einen Tupfer Creme vertragen, wenn die Haut sehr trocken ist. Achten Sie allerdings auch hier darauf, dass die Pflegecremes keine Duft- oder Konservierungsstoffe enthalten. Denn diese können Allergien auslösen.

-Anzeige-

One thought on “Saubere Sache, Mama!

  1. Schnoddernase putzen:

    Nasenflügel von außen massieren, immer leicht nach unten drücken, bis der ganze Schnodder nach unten kommt.

    Anschließend eine Wattestäbchen senkrecht zum Nasenloch drehen (nicht in der Nase führen), eventuel mit Hilfe einer zugehaltene Nasenflügel (um Schnodder nach draußen zu quetschen).

    Wirkt bei meine Kinder besser als Nasensauger (das funktioniert auch hervorragend, blos die Kinder finden ein Sauger nicht so berauschend!).

Kommentar verfassen